Reservoir IV. Terratektura – Natura morta

naturamorta-b2
naturamorta-b1
naturamorta-b2 naturamorta-b1

Der Wasserspeicher als archäologischer Ort: Skulpturenfragmente aus der Entstehungszeit des Bauwerkes leuchten aus der Dunkelheit des Raumes auf.

Es bleibt offen, ob dort eine archäologische Schicht  ausgegraben wurde,  die einen Zeitabschnitt der Kulturgeschichte sichtbar werden läßt, oder ob das Vergessen und der endgültige Zerfall der Skulpturen vorweggenommen werden.

Natura morta. 2000
Gips
H max. 130 cm